Mandolinen-Orchester Untershausen
Gegründet 1932


Mandolinen Orchester Untershausen - Willkommen

Verein

Logo Mandolinenorchester Untershausen Wie schon der Name sagt, wurde das Orchester 1932 gegründet. Unter der Leitung des damaligen Dorfschullehrers wurden Mandolinen- und Gitarrenspieler ausgebildet, der Erwerb von Instrumenten teilweise mit Anleihen finanziert.
Mit Beginn der allgemeinen Wehrpflicht hat man jedoch schon nach wenigen Jahren so viele Spieler eingezogen, daß der Verein bis nach dem 2. Weltkrieg ruhen mußte. Glücklicherweise kehrten viele dieser musikbegeisterten Spieler nach dem Krieg aus der Gefangenschaft zurück, scharten die Jugendlichen des Dorfes um sich, bildeten sie aus und bauten innerhalb kurzer Zeit ein neues Orchester auf. Ein herausragendes Ereignis in der Entwicklung des Vereins war die Anschaffung eines Zupfbasses im Jahr 1950. Davon hatte man jahrelang geträumt.

 

Zeit seines Bestehens hat das Mandolinenorchester das kulturelle Leben des Dorfes Untershausen wesentlich geprägt. Durch Theateraufführungen in den 50er und 60er Jahren, durch die Organisation von Festen, Wanderungen und Ausflügen hat sich der Verein um den Aufbau und Erhalt zwischenmenschlicher Beziehungen bis heute verdient gemacht. Darin und im Heranführen von Kindern und Jugendlichen an die Zupfmusik sieht er seine wichtigste Aufgabe. Gekrönt wurde dieses Bestreben durch die Teilnahme an einem Internationalen Folklorefestival in Ungarn im Jahre 1993. Dort konnten wir viele interessante Kontakte knüpfen, die wir teilweise heute noch pflegen.

 

Derzeit besteht das Mandolinenorchester aus 23 aktiven Spielerinnen und Spielern im Alter von 12 bis 71 Jahren und weiteren 90 inaktiven Mitgliedern. Rund die Hälfte der Aktiven stammt aus dem 510-Seelen-Dorf Untershausen, die übrigen sind in den letzten Jahren zu uns gestoßen, weil ihnen unsere Musik und unsere Art Musik zu machen besonders gut gefallen hat. So ist auch die enge Beziehung des Orchesters zur Gemeinde Niederelbert entstanden. Als im Jahre 1998 der Mandolinenverein „Edelweiß“ Niederelbert aufgrund sinkender Mitgliederzahlen nicht mehr spielfähig war, haben sich 5 Spielerinnen entschlossen, in Untershausen weiterzumachen. Vier davon haben uns bis heute die Treue gehalten.

 

Im Jahr 2011 haben sich die Aktiven einen lange gehegten Traum erfüllt: Trotz der hohen damit verbundenen Kosten haben wir eine CD aufgenommen. Unter dem Titel „Von Westerwald bis Westside“ haben wir einen bunten Reigen von Musikstücken eingespielt, der unsere musikalische Arbeit und Entwicklung in den letzten 50 Jahren wiederspiegelt.